SPD verleiht Martina Miller die Willy-Brandt-Medaille

Die Schwäbische Zeitung Laupheim berichtete: MdBs Martin Gerster und Hilde Mattheis gratulieren

12.11.2012 – LAUPHEIM (dih) – Für ihr langjähriges politisches Engagement ist Martina Miller gestern mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt worden. Beim Politischen Martini der SPD überreichte die Gastrednerin Katrin Altpeter, Landesministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, der Laupheimer Stadt- und Kreisrätin die höchste Auszeichnung, die die Partei an ihre Mitglieder vergibt.

1984 wurde Martina Miller mit 21 Jahren als jüngste Stadträtin in das Gremium gewählt, 2001 war sie Erstkandidatin für den Landtag. „Sie engagiert sich unglaublich: Wo andere reden, fährt sie mit dem Fahrrad“, sagte Altpeter. „Dabei hat sie nie nachgegeben, nie nachgelassen.“
Miller war überrascht: „Wenn i des gwusst hätt, hätt i was Recht’s azoga“, meinte sie. Ihr Dank galt den Wegbegleitern: „Wenn man so einen langen Weg gegangen ist, hat man auch liebevolle Begleiter, die einen mit Ratschlägen unterstützen.“ Stolz sei sie auf das, was sie mit ihrer Fraktion in den Bereichen Kinderbetreuung, Umwelt und Kultur in der Stadt bewegt habe. „Brandt, i mag di scho sehr“, meinte sie augenzwinkernd mit Blick auf das aufgestellte Porträt des Ex-Bundeskanzlers und ermunterte die Anwesenden, mehr Demokratie zu wagen und sich zu engagieren.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close