Pressemitteilung: Martin Gerster freut sich über Preis des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ für Laupheimer Kinderoper „Brundibar“

Preis des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ – Laupheimer Musikschuloper „Brundibar“ überzeugt die Jury

LAUPHEIM – Auf Vorschlag des SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster hat die Musikschule Laupheim mit dem Projekt „Brundibar“ beim Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2013“ einen mit 4000 Euro dotierten Preis zugesprochen bekommen. Die Preisverleihung findet 2014 statt.

Die Oper „Brundibár“ sei ein Phänomen, freute sich Gerster über die Entscheidung: „Unter widrigsten Umständen im nationalsozialistisch besetzten Prag verfasst, einstudiert und heimlich dort und in Theresienstadt aufgeführt, versprüht sie Mut und Hoffnung auf die Überwindung des Bösen durch das Gute.“ Auch der Laupheimer Musikschulleiter Richard Brenner ist begeistert: „Unsere Aufführungen berühren Zuschauer wie Mitwirkende durch ihre eingängige Musik und zeigen jungen Menschen, dass gemeinsam unüberwindlich scheinende Hindernisse und Gegner bewältigt werden können.“

Im Jahr 2012 führte die Musikschule Laupheim die Kinderoper erneut auf. Wie schon 1998 nahmen sich die Teilnehmer der Inszenierung damit eines nicht einfachen Themas an. Schon damals war die Resonanz auf das Projekt immens und es fand auch jetzt wieder bundesweite Beachtung. In einer beeindruckenden Kooperation mit dem Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim wurden wieder zahlreiche Schulklassen altersgerecht und ganzheitlich an die immer noch aktuelle Thematik des Nationalsozialismus in Deutschland herangeführt. Durch die Einbeziehung von Kinderchor, Solisten des Jugendchors und einem Lehrerorchester war sichergestellt, dass aus allen Bereichen der Musikschule Mitwirkende kamen, die so dieses große Projekt zu ihrem eigenen machten.

Mit der Inszenierung der Oper „Brundibár“ zeige die Musikschule Laupheim auf eindrucksvolle Art, wie gerade mit Kindern der Umgang mit dem Erbe der NS-Zeit gelingen könne, so Gerster: „Durch Vermittlung von Werten wie Freundschaft und Gemeinschaft und die lindernde Wirkung der Musik in plastischer Weise für junge Menschen greifbar gemacht.“ Die Musikschule Laupheim habe somit einen großen Beitrag zur Sensibilisierung der jungen Generation für die Thematik geleistet und ein wertvolles und beispielhaftes Engagement gegen Ausgrenzung und Unterdrückung gezeigt.

Vergeben wird der Preis jedes Jahr vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ (BfDT). Als Kernaufgabe des BfDT wurde definiert, das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt zu sammeln, zu bündeln, zu vernetzen und ihm eine größere Resonanz in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Das BfDT ist damit nach seiner Aufgabenstellung zentraler Ansprechpartner und Impulsgeber der Zivilgesellschaft in allen Feldern der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close