Pressemitteilung: Bundestag beschließt Verkehrswegeplan 2030

    Grünes Licht und eine Milliarde Euro für wichtige Straßenprojekte in unserer Region

    Als wichtigen Erfolg wertet der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster den heute vom Bundestag beschlossenen Bundes­verkehrswegeplan 2030 und seiner Umsetzungsgesetze. „Alle Landkreise und Verkehrsprojekte sind angemessenen berücksichtigt worden“, so der 45-jährige. „Das sind sehr gute Nachrichten für die lärm- und verkehrs­geplagten Anwohner und Autofahrer unserer Region. Außerdem schaffen wir Planungssicherheit für die betroffenen Städte und Gemeinden sowie die örtlichen Unternehmen.“

    Insgesamt investiert der Bund damit gut eine Milliarde Euro in 97,2 Kilometer Straße in unsere Region (Landkreise Biberach, Ravensburg und Bodenseekreis). „Erfreulich ist vor allem, dass es so viele Projekte in den vordringlichen Bedarf geschafft haben. So habe ich bis zuletzt mit Erfolg darum gekämpft, dass die Orts­um­fahrungen der B 312 (Ringschnait-Ochsenhausen-Erlenmoos-Edenbachen) in den vordringlichen Bedarf hochgestuft werden, nachdem das Bundesverkehrsministerium diese noch in den ‚weiteren Bedarf‘ eingestuft hatte. Der Einsatz hat sich gelohnt!“, freut sich der Biberacher Bundestagsabgeordnete.

    Im Einzelnen sind die Straßenbauprojekte wie folgt berücksichtigt:

    Landkreis Biberach

    B 30, Biberach (Jordanbad) – Hochdorf
    Einstufung: Vordringlicher Bedarf
    Kosten: 34,6 Mio. €
    Projektlänge: 5,2 km

    B 311, OU Riedlingen (ortsnahe Lösung)
    Einstufung: Vordringlicher Bedarf
    Kosten: 23,9 Mio. €
    Projektlänge: 4,0 km

    B 312, OU Ringschnait, Ochsenhausen, Erlenmoos, Edenbachen
    Einstufung: Vordringlicher Bedarf
    Kosten: 72,5 Mio. €
    Projektlänge: 12,4 km

    B 465, OU Warthausen
    Einstufung: Vordringlicher Bedarf
    Kosten: 13,6 Mio. €
    Projektlänge: 1,8 km

    B 465, OU Ingerkingen
    Einstufung: Weiterer Bedarf
    Kosten: 16,8 Mio. €
    Projektlänge: 3,4 km

    Gesamtkosten:                                             161,4 Mio. €
    – davon im vordringlichen Bedarf:                       144,6 Mio. € (= 89,6 %)
    Gesamte Projektlänge:                                 26,8 km

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close