Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster

Blog

MdB Gerster: „Ramsauer stoppt den Ausbau der Bundesstraßen in BW“

MdL Rivoir: „MdB Rief und MdL Schneider operieren mit falschen Zahlen“
13.10.2012 - Als völlig aus der Luft gegriffen bezeichnen die SPD-Abgeordneten Martin Gerster und Martin Rivoir die Zahlen, mit denen die Biberacher CDU-Abgeordneten Rief und Schneider im Zusammenhang mit dem Ausbau der Bundesstraßen operieren. Noch nie habe das Land vom Bund 500 Mio. Euro bekommen, in den besten Zeiten seien gerade mal 280 Mio. Euro geflossen. Rivoir: „Die genannten Zahlen sind
Weiterlesen

B 30: Eine Million als Startkapital

In der Schwäbischen Zeitung Friedrichshafen berichtete Gunnar M. Flotow: Kritiker sprechen von „Weihnachtsgeschenken“

07.12.2012 - Friedrichshafen - „Bund finanziert 2013 den Bau der B30 Süd“, „Ortsumgehung Unlingen – Spatenstich 2013“ - mit diesen Schlagzeilen waren zwei Pressemitteilungen überschrieben, mit denen die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Schockenhoff (Ravensburg) und Josef Rief (Biberach) Anfang der Woche für ein kommunalpolitisches Erdbeben in Oberschwaben gesorgt haben. Während die einen angesichts der frohen Kunde die Sektkorken
Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close