Gerster will Maritime Konferenz 2021 nach Friedrichshafen holen

Anlässlich der morgigen (4. April 2017) 10. Maritime Konferenz in Hamburg wirbt der Biberacher Bundestagsabgeordnete für Friedrichshafen als Ausrichter der übernächsten Konferenz im Jahr 2021. In einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel und den Maritimen Koordinator der Bundesregierung, Staatssekretär Uwe Beckmeyer, spricht sich Gerster für die Zeppelin-Stadt am Bodensee aus.

„Sogar in der im Januar beschlossenen Maritimen Agenda der Bundes­regierung wird betont, dass sich die Branche nicht nur auf die Küstenstandorte von Nord- und Ostsee beschränkt. 70 bis 80 Prozent der Wertschöpfung beim Bau eines Schiffes entfallen auf die Zulieferbetriebe; davon sind besonders viele in Baden-Württem­berg angesiedelt“, so der 45-jährige SPD-Bundes­tags­abgeordnete. Allein in der Bodenseeregion hängen ca. 6.000 Arbeitsplätze bei meist klein- und mittelständischen Unternehmen direkt und indirekt mit dem Schiffbau zusammen. Die Betriebe sind Vorreiter einer grünen High-Tech-Strategie. „Diese Strategie ist nicht nur ein deutscher Exportschlager, sondern eignet sich auch hervorragend als Themenschwerpunkt der Konferenz“, so Gerster.

„Ich bin zuversichtlich, dass sich Friedrichshafen als erfahrener Messestandort sowohl organisatorisch, als auch thematisch hervorragend als Ausrichter der Konferenz eignet“, so Gerster abschließend.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close