Bund fördert Sanierung aus Denkmalschutzprogramm

    Martin Gerster, MdB, holt Zuschuss für Leutkircher Rathaus

    Gute Nachricht für Leutkirch: Der Bund fördert die Sanierung des Historischen Leutkircher Rathauses mit 125.000 Euro. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat am Donnerstagnachmittag die Liste mit den geförderten Projekten beschlossen. „Ich freue mich sehr, dass ich das Leutkircher Rathaus auf die heiß umkämpfte Liste bringen konnte“, so der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster, der Mitglied im Beschlussgremium ist.

    Der Bundeszuschuss läuft über das Sonderprogramm Denkmalschutz des Haushaltsausschusses im Bundestag und wird über den Etat der Kulturstaatsministerin im Bundeskanzleramt finanziert. „Wichtig ist, dass der Zuschuss zu den bereits von anderer Stelle erteilten Bewilligungen „on top“ gezahlt wird.“

    Die umfassende Sanierung des Historischen Rathauses wird voraussichtlich insgesamt rund eine Million Euro kosten. Bisher haben das Land Baden-Württemberg 96.000 Euro und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz für Zimmerarbeiten 100.000 Euro an Fördermitteln zugesagt.

    Das Historische Rathaus Leutkirch bedarf dringend einer Sanierung. Schäden in der Dachkonstruktion, Oberflächenfassade, kaputte Fenster sowie Risse in Stuckdecken und Mauerwerk müssen beseitigt werden.

    „Ich freue mich, dass ich nach dem Geldsegen für die Sanierung der Kirche St. Gordian und Epimachus in Aitrach (100.000 Euro) erneut einen Bundeszuschuss für ein wichtiges Denkmalschutzprojekt in der Region an Land ziehen konnte“, so Gerster.

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close