About: Martin Gerster_Administrator

Recent Posts by Martin Gerster_Administrator

Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, am heutigen  Donnerstag, 17.11.2015, um 17.30 Uhr auf den Biberacher Marktplatz zu kommen . Dort organisieren die Initiative „Freunde der französischen Sprache“ und deren SPD-Vorstandsmitglied Elise Allgaier eine Solidaritätsdemonstration für die Opfer der jüngsten Anschläge in Paris. „Wir müssen Gesicht zeigen und deutliche Zeichen setzen, dass wir – an der Seite der Menschen in Frankreich – gegen den Terror und  für eine freie, tolerante und demokratische Gesellschaft stehen“, so Gerster.

Noussommesparis

 

Pressemitteilung: „Einbruchsschutz im Illertal“

Am Freitag, 20. November, besucht Florian Pronold (SPD), Bundestagsabgeordneter und parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, zusammen mit dem Biberacher SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster die Illertalgemeinde Erolzheim zum Thema Einbruchsschutz.

Dabei steht Folgendes auf dem Programm:

11.45-12.45 Uhr: großer Sitzungssaal Rathaus Erolzheim, Marktplatz 7, „Einbruchsschutz im Illertal“; von der Polizei nehmen der Leiter des Polizeireviers Biberach, Günther Becker und Bernd Heß, Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Ulm, teil, außerdem der Leiter des Polizeipostens Ochsenhausen, Franz Lemli; Bürgermeister Jochen Ackermann wird zu Beginn begrüßen und die Problematik der steigenden Zahl von Wohnungseinbrüchen aus Sicht seiner Gemeinde schildern, anschließend Herr Becker und Herr Lemli aus Sicht der Polizei die Situation mit Zahlen illustrieren, dann lässt Herr Heß die Herren Pronold und Gerster sich am Fenster mit einem „Einbruch“ versuchen und erläutert die Sicherungsmöglichkeiten am Privathaus.

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Foto: Bundesregierung/Sandra Steins

 

Pressemitteilung: Martin Gerster (SPD) macht mit beim Vorlesetag der „STIFTUNG LESEN“ – Abgeordneter liest an der Unlinger Donau-Bussen-Schule

    Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster beteiligt sich an der bundesweiten Vorleseaktion der „Stiftung Lesen“ und wird am morgigen Dienstag, 17. November, ab 11 Uhr in Unlingen an der Donau-Bussen-Schule Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse vorlesen.

    „Nach der unglaublich positiven Resonanz der letzten Jahre war für mich klar, dass ich auch in diesem Jahr eine Vorlesestunde anbiete“, berichtet der 44-jährige Parlamentarier. Er will damit Vorbild sein, denn laut „Stiftung Lesen“ verbessert Vorlesen die Bildungschancen von Kindern nachhaltig.

    Seit 1988  steht die Stiftung Lesen für erfolgreiche Leseförderung in Deutschland, will Lesefreude wecken und die Lesekompetenz stärken. Denn: Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechte Chancen in der Gesellschaft.

    Noch immer sind rund 7,5 Millionen Erwachsene hierzulande funktionale Analphabeten, können also nicht gut genug Lesen und Schreiben, um in ihrem Lebensumfeld zurecht zu kommen.

     

    Pressemitteilung: SPD stellt Weichen für mehr Integration, Sicherheit und politische Bildung

    Martin Gerster, zuständiger Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion im Haushaltsausschuss:

    Der Einzelplan des Bundesministeriums des Innern wächst gegenüber dem Regierungsentwurf 2016 um über eine Milliarde Euro. Die Haushälter der SPD-Bundestagsfraktion haben neben den Geldern zur Bewältigung der Flüchtlingsdynamik massiv zusätzliche Mittel mobilisiert. Davon profitieren unter anderem die THW-Freiwilligen, die Feuerwehren und Bereitschaftspolizeien der Länder sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

    PLH_stock

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    „Seit Aufstellung des Regierungsentwurfs sehen wir uns neuen großen Herausforderungen mit Blick auf Asyl- und Migrationsfragen gegenüber, die auch im Haushalt des Bundesinnenministeriums nach Antworten verlangen. Wir haben reagiert und im Zuge des Asylgipfels vom September mit über 900 Millionen Euro nachgesteuert.

    250 Millionen Euro zusätzlich sind 2016 allein für weitere Integrationskurse reserviert – uns Sozialdemokraten war dabei besonders wichtig, auf eine bessere Bezahlung der Lehrkräfte hinzuwirken. 17 Millionen Euro mehr gibt es für neue Integrationsprojekte, die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) kann mit immerhin 10,5 Millionen Euro mehr rechnen. Um Asylverfahren weiter zu beschleunigen, erhält das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2700 Planstellen mehr und wird mit 1000 temporären Kräften gestärkt.

    Mehr Personal gibt es auch für die Bundespolizei: Im  kommenden Jahr werden die ersten 1000 von insgesamt 3000 neuen Planstellen geschaffen, die Sigmar Gabriel im Vorfeld durchsetzen konnte. Über 1000 Hebungen verbessern die Stellenstruktur, wovon vor allem gering entlohnte Tarifangestellte profitieren. Das BKA erhält 97 zusätzliche Stellen, die speziell bei der Datenerfassung helfen sollen. Das alles sind nur Ausschnitte eines umfassenden Haushaltspakets, das wir um weitere Aspekte, zum Beispiel im Bereich des THW, ergänzt haben. Der Einzelplan wächst somit um über eine Milliarde Euro.

    Für zusätzliche Feuerwehr-Fahrzeuge im Bereich des Katastrophenschutzes stellen wir fünf Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Die Fuhrparks der Bereitschaftspolizeien der Länder werden mit 6,5 Millionen Euro mehr unterstützt. Wie auch in den vergangenen Jahren gilt unser besonderes Augenmerk der Bundeszentrale für politische Bildung, die für 2016 insgesamt 15 zusätzliche Stellen erhält. Ihre Mittel für Projekte und Kooperationen erhöhen wir gegenüber dem ursprünglichen Regierungsentwurf um über zehn Millionen Euro. Das ist gerade in Zeiten, in denen sich unser Land massiven rassistischen und antidemokratischen Bedrohungen gegenübersieht, ein wichtiges Signal.“

    Pressemitteilung: Sicherheit für das Stadtteilhaus Gaisental – Haushaltsausschuss beschließt Aufwuchs bei der Förderung von Mehrgenerationenhäusern

      Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster freut sich über die heute gefallene Entscheidung des Haushaltsausschusses, Mehrgenerationenhäuser im kommenden Jahr mit zusätzlichen 300.000 Euro zu fördern. „Mit nunmehr 14,3 Millionen im Haushalt von Familienministerin Manuela Schwesig bleibt auch die wertvolle Arbeit des Biberacher Stadtteilhauses Gaisental perspektivisch weiterhin gesichert“, erläutert der 44-jährige Parlamentarier, der Mitglied im Haushaltsausschuss des Bundestages ist. Der in der so genannten „Bereinigungssitzung“ beschlossene Aufwuchs dient dazu, deutschlandweit zehn weitere Mehrgenerationenhäuser zu fördern.

      „Das Stadtteilhaus Gaisental leistet Unschätzbares für den sozialen Zusammenhalt in Biberach“, betont Gerster: „Der konsequente Ausbau der Mittel macht deutlich, welchen Stellenwert die Mehrgenerationenhäuser für unsere SPD-Bundestagsfraktion und unsere hoch engagierte Familienministerin haben.“

      HHA Beispielbild

      Recent Comments by Martin Gerster_Administrator

        No comments by Martin Gerster_Administrator yet.

      Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

      The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

      Close