50 Bürger schauen in Berlin mit MdB Gerster hinter die Parlamentskulissen

    BERLIN – 50 Bürger aus dem Wahlkreis des Biberacher SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster und seinen zwei Betreuungswahlkreisen Ravensburg und Bodensee haben jetzt dieses Jahr schon zum zweiten Mal wieder ungewöhnliche Einblicke in den politischen Betrieb der Bundeshauptstadt Berlin gewinnen können. Die vom Bundespresseamt organisierte Fahrt bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter 17 Betriebsräte und Vertrauensleute des Liebherrwerks Kirchdorf, zahlreiche Möglichkeiten der politischen Information und der Diskussion. Engagiert wahrgenommen während der vier Tage wurden die Gelegenheiten beispielsweise beim Besuch des Bundeswirtschaftsministeriums, des Denkmals für die ermordeten Juden Europas und der baden-württembergischen Landesvertretung. Besonders beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer von der Gedenkstätte in der früheren Untersuchungshaftanstalt der DDR-Staatssicherheit in Hohenschönhausen, durch die sie von einem ehemaligen politischen Gefangenen geführt wurden. Beim Treffen mit MdB Martin Gerster im Paul-Löbe-Haus neben dem Reichstagsgebäude erläuterte dieser den Gästen aus der Heimat seine Arbeit in Parlament, Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschuss, legte dar, dass er nach der Wahl nun als Vertreter seiner Fraktion im Haushaltsausschuss für die Finanzausstattung des Bundesinnenministeriums mitzuständig sei und ließ sich dann mit seinen Gästen fotografieren. Eine an politischen Punkten orientierte Schiffs- und eine ebensolche Stadtrundfahrt rundeten das Programm ab.

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close