Gerster auch künftig im Haushaltsausschuss. Neue Aufgaben im Verteidigungsausschuss

Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster gehört auch in der neuen Legislaturperiode dem wichtigen Haushaltsausschuss an. Der 46-jährige betreut darin – wie in der vergangenen Legislaturperiode – den Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums sowie den der Daten­schutz­beauftragten. Damit bleibt Gerster zuständiger Haushälter für bedeutende Sicherheitsbehörden wie Bundespolizei und Bundeskriminalamt, aber auch für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit dem Themenfeld Asyl und Integration. Insgesamt verantwortet er damit die finanzielle Entwicklung von 17 Bundesbehörden – darunter die Bundeszentrale für politische Bildung, den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz, das Technische Hilfswerk oder die Sportförderung – mit einem jährlichen Haushaltsvolumen in Höhe von 9 Mrd. Euro.

 

„Ich freue mich sehr, dass mich die SPD-Fraktion wieder in den Haushaltsausschuss entsandt hat“, so der 46-jährige.

 

Nach dem Ausscheiden von Rainer Arnold (Wahlkreis Nürtingen) ist der Biberacher außerdem neu Mitglied im Verteidigungsausschuss. „In Baden-Württemberg sind derzeit circa 10 Prozent aller derzeit über 180.000 Soldaten und Soldatinnen und zivilen Beschäftigten stationiert. Ich freue mich auf die nun intensivere Zusammenarbeit mit der Truppe. Auch für den Bundeswehrstandort Laupheim kann das sehr hilfreich sein“, so Gerster.

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close