Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit 2005 setze ich mich als Ihr SPD-Wahlkreisabgeordneter
für Biberach, Oberschwaben und mehr soziale Gerechtigkeit in unserem Land ein.
Schauen Sie sich um und treten Sie gerne mit mir in Kontakt.
Mit besten Grüßen! Ihr Martin Gerster

Blog

4,4 Mio. Euro Zuschüsse für 22 Projekte im Wahlkreis Biberach – Gerster: „Investitionshilfen des Bundes kommen vor Ort an“

Mit 4,4 Mio. Euro fördert das Regierungspräsidium Tübingen 22 Projekte im Wahlkreis Biberach. Darin enthalten sind Mittel aus dem Sondervermögen „Kommunalinvestitionsförderungsfonds“ des Bundes zur Förderung finanzschwacher Kommunen. Hierfür hatte sich die SPD bereits 2015 erfolgreich eingesetzt und insgesamt 3,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Damit unterstützen wir gerade jene Städte und Gemeinden, die sich sonst gegen einen Neubau oder eine Sanierung entschieden hätten. Außer¬dem nutzen wir so die derzeit vorhandenen Haushalts¬über¬schüsse um den Sanierungsstau in
Weiterlesen

„Make Mauldäscha great again“ – Ein Jahr in den USA

    Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

    Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster bietet auch im Schuljahr 2018/19 wieder seine Patenschaft für eine/n junge/n Botschafter/in in den USA an. „Das PPP ist ein sehr gut organisiertes und bewährtes Austauschprogramm für junge Leute, die als Botschafter Deutschlands unsere kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Werte in den USA vermitteln wollen“, so der 45-Jährige.

    Angesprochen sind interessierte Schüler/innen, die zwischen dem 1. August 2000 und dem 31. Juli 2003 geboren sind, sowie junge Berufstätige/Auszubildende, die im August 2018 eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1993 geboren sind. Ein Freiwilliges Soziales, Entwicklungspolitisches oder Ökologisches Jahr oder Wehr-/Bundesfreiwilligendienst erhöht die Altersgrenze entsprechend. Das PPP gibt ihm/ihr damit die Chance, den „American Way of Life“ hautnah in einer Gastfamilie und der Schule oder der Arbeit zu erleben.

    Weitere Infos gibt es im Wahlkreisbüro von Martin Gerster in der Poststraße 7, 88400 Biberach, Tel. 07351/300300-0, Fax 07351/300300-1, E-Mail martin.gerster.wk01@bundestag.de und im Internet auf www.bundestag.de/ppp. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2017. Die Kosten des Aufenthalts werden, bis auf eventuell nötiges Taschengeld, vom Deutschen Bundestag übernommen.

    „Ein Preu­ße, der in Bi­berach be­liebt war“

    Fritz Erler ist Thema im Biberacher Landratsamt - Franz Müntefering zu Gast Foto: Oliver Hofmann. Für die Schwäbische Zeitung im Landkreis Biberach berichtete Manfred Waldeck am 7. Juni 2017: Biberach - Fritz Erler hat die Ausrichtung der SPD nach dem zweiten Weltkrieg entscheidend mitgestaltet und er hat auch die neu entstandene Demokratie in der Bundesrepublik mit geprägt. Bevor er aber in den Deutschen Bundestag gewählt wurde, war er für kurze Zeit Landrat in Biberach. 50 Jahre nach
    Weiterlesen

    Bund-Länder-Finanzen: Bund investiert in Schulsanierung

    Der Bund darf sich künftig in finanzschwachen Kommunen an der Sanierung von Schulgebäuden beteiligen. Dafür stehen in einem ersten Schritt 3,5 Milliarden Euro bereit. Viele öffentliche Schulen in Deutschland müssen dringend saniert und modernisiert werden: Da fällt der Putz von den Wänden, Fenster schließen nicht, die Heizung ist kaputt, Räume sind baupolizeilich gesperrt und, und, und. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler
    Weiterlesen

    Bund-Länder-Finanzen: Unterhaltsvorschuss wird ausgeweitet

    Wenn ein Elternteil seinen Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkommt, zahlt der Staat künftig Unterhaltsvorschuss bis zum 18. Geburtstag eines Kindes. Allerziehende stehen unter besonderem Druck. Sie müssen häufig die Erziehung ihrer Kinder und alle alltäglichen Herausforderungen allein in die Hand nehmen. Oft ist bei ihnen auch das Geld knapp, weil Alleinerziehende häufig Teilzeitjobs haben. Gleichzeitig kommt es vor, dass der andere Elternteil den Kindesunterhalt nur unregelmäßig,
    Weiterlesen

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren.

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close